„Optimierung und Harmonisierung des Funktionszustandes der Wirbelsäule“

Als klassische biologisch-anatomische Komponente des Rückenschmerzes kommt der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur eine zentrale Bedeutung zu.Rehabilitanden mit chronischen Rückenschmerzen weisen in den Hauptfunktionsmuskeln von Rumpf-und Hals- wirbelsäule deutliche Kraft- und Leistungsdefizite auf. Im Rückenkonzept führen die Therapeuten eine komplexe biomechanische Funktionsanalyse der Wirbelsäule durch. Die Muskeldiagnose verdeutlicht, ob und in welchen Bereichen muskuläre Schwächen bzw. muskuläre Dysbalancen vorliegen Anhand der Testergebnisse kann ein individuell betreutes Therapieprogramm zum muskulären Aufbau sowie zur muskulären Stabilisierung erarbeitet werden. Sportwissenschaftliche und - medizinische Evaluierungen über ca. 15 Jahre an Universitäten, Rehabilitationszentren und im Hochleistungssport haben bewiesen, dass ein entsprechendes individuelles Rückentraining zur Verbesserung der Mobilität, der Kraft- und der Schmerzparameter von Rücken-Rehabilitanten bewirkt.

Nutzen:

  • Multidimensionale Erfolgsanalyse
  • Evaluierte und dokumentierte Effizienz
  • Optimierung der wirbelsäulenstützenden Muskulatur und Gelenkfunktionen
  • Verbesserung des Beschwerdebildes
  • Verbesserung von Alltagsaktivitäten
  • Steigerung der Lebensqualität
  • Langfristige Wirksamkeit der Therapie
  • Hohe Patientenzufriedenheit

Sandra Föhlau 
Tel: 0861- 98644-41

Zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.