Ambulante medizinische Rehabilitation

Eine ambulante medizinische Rehabilitation ist ganzheitlich ausgerichtet und basiert auf für jeden einzelnen Patienten individuell ausgearbeiteten

Therapiezielen und einem entsprechend individuell erarbeiteten Therapieplan. Das Rehabilitationsteam bemüht sich im besonderem Maße, den spezifischen Rehabilitationszielen der verschiedenen Sozialleistungsträger sowie privaten und gesetzlichen Krankenkassen differenziert Rechnung zu tragen.
Vorgehensweise

Es werden sämtl. Techniken der Krankengymnastik, der Physikalischen Therapie, der medizinischen Trainingstherapie sowie Methoden der apparativen Therapie angewendet, ergänzt durch Ernährungsberatung, psychologische Beratung, sozialrechtliche Beratung und Krankenpflege. Die Vorteile der ambulanten Rehabilitation liegen in der Einbindung des Patienten in den Alltag zu Hause und in die familiäre Umgebung und der Angehörigen mit in die Rehabilitation.
Umfeld

Eine Übernachtung erfolgt nicht in der Einrichtung. d. h. der Patient kann das Erlernte sofort zu Hause umsetzen. Zusätzlich kann der Patient an seiner Arbeitsstelle ausprobieren, was er während der Rehabilitation gelernt hat. Ein weiterer Vorteil ist natürlich die Kostenersparnis gegenüber einer stationären medizinischen Rehabilitation. Zusätzlich kann durch die ambulante Rehabilitation eine Nachsorge vor Ort eingeleitet werden. Dies sind z. B. Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Einleitung einer IRENA oder Rehabilitationssport „Wirbelsäule“.

Extern-Vorträge und Kurse

Angebote Chiemgau Cafè

Fitness News

Zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.